Alle Beiträge von Redakteur

LHK fordert stärkere Berücksichtigung der Wissenschaft im Koalitionsvertrag

Die Hamburger Universitäten, Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen sind die Innovationstreiber für die Lösung offener Zukunftsfragen. Alle bundespolitisch relevanten Fragen stehen auch hier auf der wissenschaftlichen Agenda, deshalb leistet die Wissenschaft für die Gesellschaft in Deutschland einen wichtigen Beitrag. Wissenschaft entwickelt Impulse, Lösungen und Perspektiven in der Forschung und sorgt für den Transfer in die Gesellschaft. Gleichzeitig sorgen wir für den hochqualifizierten wissenschaftlichen Nachwuchs, eine wachsende Zahl von akademisch ausgebildeten Menschen, eine stets verbesserte Ausbildung. Deshalb brauchen Hamburgs Wissenschaftseinrichtungen eine starke Unterstützung auch aus der Bundespolitik.

Wissenschaftspolitik ist Innovationspolitik.

Wir erhoffen uns in Hamburg von einer neuen Bundesregierung Rückenwind und nachhaltige Unterstützung. Notwendige Beschlüsse und Maßnahmen erwarten wir zum Beispiel bei der Digitalisierungspauschale und der Schaffung angemessener rechtlicher und finanzieller Rahmenbedingungen in Forschung und Forschungsförderung. Wir unterstützen in diesem Zusammenhang ausdrücklich die Aussagen der Hochschulrektorenkonferenz vom 5. Oktober 2021:

https://www.hrk.de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilung/meldung/koalitionsverhandlungen-im-bund-hrk-senat-draengt-auf-loesungen-fuer-offene-hochschulpolitische-fragen/